Supervision

Die Supervision ist eine Beratungsmethode, die zur Sicherung und Verbesserung der Qualität beruflicher Arbeit eingesetzt wird. Supervision bezieht sich dabei auf psychische, soziale und institutionelle Faktoren. In der Supervision stehen die Beschäftigten und/oder das Team im Mittelpunkt. Oft erschweren Auseinandersetzungen mit Kollegen/innen, Schwierigkeiten im Umgang mit Klienten (Kinder, Patienten oder Kunden) oder Konflikte mit der Leitungsebene die tägliche Arbeit. Supervision ermöglicht, diese Probleme in einem geschützten Rahmen zu besprechen. Die Supervisorin Frau Julia Schultheiß-Göller unterstützt und fördert die Teilnehmer, individuelle, rollenbezogene und institutionelle Aspekte des beruflichen Handelns wahrzunehmen, zu verstehen und in Konsequenzen umzusetzen. Supervison führt zur Steigerung von Effizienz und Effektivität in der Arbeit und ermöglicht eine stärkere Identifikation mit der selbstgewählten Tätigkeit.